1. Dezember 2018 bis 3. März 2019                                       

Märchenausstellung

Die Märchentexte der Brüder Grimm und die folgender Sammler begeisterten seit Beginn des 19. Jahrhunderts Groß und Klein – auch hier in Dresden. Die Ausstellung nimmt sich der Dresdner Märchenrezeption an und stellt die vielfältige Auseinandersetzung mit dem Thema Märchen vor. Sie zeigt Märchenillustrationen Dresdner Künstlern wie Ludwig Richter, Erwin Oehme und Josef Hegenbarth und blickt auf die  Märchenaufführungen von Oper, Dresdner Märchenbühne oder Theater Junge Generation. Nicht zuletzt schaut sie auf Märchenhaftes aus Dresdner Produktion von Schokoladenfigur über Brettspiel bis Adventskalender.

Brettspiel „Durchs herrliche Märchenland“ nach Entwurf von Kurt Brandes, VEB (K) Druck und Verpackung, Abteilung Verlagserzeugnisse, Dresden, 1958. Foto: Stadtmuseum Dresden

 

Ab Februar 2019

Porträts Dresdner Bürger

Seit Ende 2016 bereiten der Historiker Holger Starke und der Fotohistoriker Wolfgang Hesse eine Ausstellung vor, die im Februar 2019 eröffnet. Fotografische Bildnisse bedeutender Bürger (und auch einiger Bürgerinnen) stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Sie stammen aus der Frühzeit des Stadtmuseums und gehören zu einem nahezu vollständig erhaltenen, erstmals in seinen historischen Bezügen gezeigten Bestand von 2700 Porträtfotografien. Initiator der Sammlung war der Historiker, Stadtarchivar, Stadtbibliotheksleiter und erste Museumsdirektor Otto Richter (1852-1922), der in Stadtbildern, Objekten, Porträts und Geschichtswerken die Transformation von Stadt und Bürgergesellschaft in die Moderne hellsichtig begleitete.

Portraitaufnahmen aus der "Otto-Richter-Sammlung" im Stadtmuseum Dresden

 

28. Juni bis 6. Oktober 2019

Dresdner Moderne? Architektur und Stadtplanung 1919 bis 1939

In Dresden wurde 1928 das erste Kugelhaus der Welt errichtet, es entstanden Laubenganghäuser mit Flachdach und Schulbauten mit Montessori-Räumen. Gropius gestaltete ein Grabmal. Aber waren das nur Einzelbeispiele? In Sonderausstellung und Buch wird der Frage nachgegangen, ob es eine Dresdner Moderne gab, und wenn ja, wie sie aussah und wo sie zu finden ist.

Modell des Kugelhauses, Architekt Peter Birkenholz, VEB Ausstellungen der Stadt Dresden, um 1960, Stadtmuseum Dresden



Nach oben Hauptmenu Inhalt

© 2011 Stadtmuseum Dresden